06.09.2019

Die Bundesliga macht wieder Spaß

Die deutsche Fußball-Bundesliga Saison 2019/2020 versprach vor dem Beginn wenig Neues. Der siebenfache Serienmeister aus München galt erneut als klarer Favorit auf den Titel. Borussia Dortmund meldete zwar frech seinen Anspruch auf den Titel an, doch das soll noch nicht viel heißen. Schließlich hatte der BVB schon im Vorjahr mehrere Riesenchancen auf den Gewinn der Meisterschaft fahrlässig vergeben.


Spannung von Beginn an

Doch bereits die erste Runde brachte eine große Überraschung. Bayern München erreichte ausgerechnet im eigenen Stadion gegen Hertha BSC nur ein Unentschieden und legte einen Fehlstart hin. Damit hatte niemand gerechnet. Im Gegensatz dazu starteten sowohl Borussia Dortmund als auch RB Leipzig perfekt in die Saison und übernahmen die Tabellenspitze.
Am zweiten Spieltag eroberte das als fixer Abstiegskandidat gehandelte Union Berlin seinen ersten Punkt in der Deutschen Fußball-Bundesliga und legte so den Grundstein für die ganz große Überraschung am dritten Spieltag. Denn dann empfingen die Hauptstädter zu Hause Tabellenführer Borussia Dortmund. Die Experten gaben der Mannschaft vor dem Spiel keine Chance, doch Union Berlin sorgte für eine Bombenüberraschung. Dabei hätte man gewarnt sein müssen. Der BVB liegt den Berlinern offenbar, denn bereits in der vergangenen Saison hatte der damalige Zweitligist den UEFA-Champions-League-Teilnehmer im DFB-Cup gewaltig ins Schwitzen gebracht. Diesmal nutzte Union Berlin seine Chancen und besiegte die Schwarz-Gelben klar mit 3:1.

RB Leipzig stürmt nach vorne

Photo by Pexels, CC0 Public Domain

Damit stützte ausgerechnet der Aufsteiger Union Berlin den Tabellenführer. Damit rückt vor dem vierten Spieltag ein anderes Team in den Blickpunkt des Interesses. RB Leipzig ist seit seinem raketenhaften Aufstieg in die Deutsche Fußball-Bundesliga zur dritten Macht im Fußball mutiert. Oft angefeindet geht man in Ostdeutschland ruhig und konzentriert seinen Weg. Sowohl Ralf Hasenhüttl als auch sein Nachfolger Ralf Rangnick konnten mit dem Team von Beginn an große Erfolge feiern. Selbst international zeigte RB Leipzig immer wieder auf.
Mit dem Engagement von TSG 1899 Hoffenheim-Erfolgstrainer Julian Nagelsmann wollte man dem großen Ziel, nämlich Deutscher Meister zu werden, wieder einen Schritt näher kommen. Das scheint nach nur drei Runden zumindest nicht unmöglich zu sein. RB Leipzig legte einen gelungenen Start in die neue Saison hin und feierte drei Siege hintereinander.
BVB-Bezwinger Union Berlin wurde auswärts mit 4:0 vom Platz geschossen. Eintracht Frankfurt, die international erfolgreichste deutsche Mannschaft der letzten Saison, wurde im eigenen Stadion mit 2:1 bezwungen. Auch Borussia Mönchengladbach konnte dem neuen Tabellenführer der Deutschen Fußball-Bundesliga nicht allzu viel entgegensetzen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Doch die wirklich große Herausforderung wartet erst.
Am vierten Spieltag haben die Leipziger den großen Favoriten auf den Titel, den FC Bayern München, zu Gast. Dann wird sich zeigen, wo die beiden Titelanwärter aktuell spielerisch tatsächlich stehen. Der große Schlager verspricht jede Menge Spannung. Das hat mehrere Gründe.

Dreht Bayern München jetzt auf?

Bayern München hat sich nach dem Fehlstart in die Saison schnell wieder erholt. Die wochenlangen Diskussionen um einen möglichen Wechsel von Leroy Sané nach München sollten mit der Leihe von Philippe Coutinho vom FC Barcelona endlich beendet sein. Gleichzeitig wurde die Zukunft der Vereinsführung nun ebenfalls geklärt.
Was lange auf der Gerüchtebörse kolportiert wurde, hat Uli Hoeneß nun offiziell gemacht. Er selbst tritt bei der nächsten Hauptversammlung des Vereins nicht mehr als Präsident an. Sein Wunsch-Nachfolger ist der ehemalige Chef von Adidas und jetzige Bayern-Aufsichtsrat Herbert Hainer. Der erfolgreiche Ex-Manager soll das Erbe von Hoeneß weiterführen, er selbst zieht sich auf die Funktion eines einfachen Aufsichtsrats zurück.
Damit ist der Umbau beim Meister allerdings noch lange nicht abgeschlossen. Torwart-Titan Oliver Kahn zieht 2020 in den Vorstand von Bayern München ein und wird ab dem Jahr 2022 Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge. Damit ist eine lange Diskussion im und rund um den Verein beendet. Die Mannschaft ist nicht mehr abgelenkt und kann sich nun voll und ganz auf das Spiel konzentrieren.
Ein Spieler von Bayern München ist jedenfalls schon in Höchstform. Stürmer-Star Robert Lewandowski feuert seit Beginn der Meisterschaft aus allen Rohren und führt die Torschützenliste der Deutschen Fußball-Bundesliga mit sechs Toren aus nur drei Spielen an. Jener Mann, der ihm dicht auf den Fersen folgt, ist ausgerechnet der beste Torschütze von RB Leipzig, Timo Werner. Jener Timo Werner, den die Bayern angeblich gerne selbst in der Mannschaft hätten und kaufen möchten.
Diese Ausgangssituation bringt weiteres Konfliktpotential in das Spitzenduell, das von den deutschen Fußball-Fans mit Spannung erwartet wird. Unabhängig vom Ausgang ist eines jedoch gewiss: Die Deutsche Fußball-Bundesliga ist aufregend gestartet und hat genügend Potential für viele weitere tolle Spieltage. In einigen Wochen wird man sehen, ob es zu einem Sololauf der Bayern, oder gar zu einem Dreikampf um den Titel in Deutschland kommen wird.

Partner: